AKTUELLES

Barrierefreiheit erkennen und nutzen

  • Viele Menschen brauchen Informationen über die Barrierefreiheit von öffentlichen Orten wie Geschäfte, Restaurants, Kinos, Schwimmbäder, Arztpraxen, Schulen, Ämter, Bahnhöfe oder Hotels.
    Diese Menschen müssen wissen,

    wie sie dorthin kommen,

    ob sie auch mit dem Rollstuhl oder Rollator reinkommen,

    wie sie am Ort zurechtkommen und ob sie die Angebote nutzen können.

    Die Wheelmap Pro Kreis Olpe ist eine Karte für barrierefreie Orte. Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen können auf der Karte sehen, welche Orte für sie ohne Schwierigkeiten zugänglich sind.

    Die Karte ist im Internet zu finden unter:

    kreisolpe.wheelmap.pro/

    Jeder kann mithelfen, neue barrierefreie Orte einzutragen.

    Mehr Informationen zur Wheelmap Pro Kreis Olpe finden Sie auf der Website des Kreises Olpe unter

Auch im Alter aktiv - Einstieg in die digitale Welt

  • Internetstammtisch für ältere Menschen in Drolshagen

    Das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: E-Mails versenden, Fotos bearbeiten und verschicken, Bildtelefonie mit Angehörigen oder Freunden, Online-Einkäufe, Urlaubsziele erkunden, Termine buchen und Vieles mehr. Was für jüngere Menschen eine Selbstverständlichkeit ist, bedeutet für ältere Personen häufig ein scheinbar unüberwindbares Hindernis.

    Das Altenwerk Drolshagen und das AGIL-Seniorenbüro der Stadt Drolshagen wollen hier Hilfestellung leisten. Bei einem Stammtisch sollen Ratsuchende mit Beratenden zusammenkommen:

    Beratung beim Kauf von Handys, Smartphones, Tablets oder PCs

    Beratung bei Einrichtung dieser Geräte

    Informationen zu Apps und Programmen

    Schulungen zu Apps und Programmen

    Hilfe bei Problemen mit einzelnen Apps oder Programmen

    Informationen zur Sicherheit im Netz

    Der Stammtisch findet statt im Gerhardushaus in der Gerberstraße in Drolshagen (Eingang rechts neben Früchte Schürmann). Corona-bedingt ist eine telefonische Anmeldung unbedingt erforderlich.

    Neben dem Erlernen digitaler Kompetenzen stehen das gemeinsame Lernen und Spaß beim geselligen Umgang mit digitalen Medien im Vordergrund. Wir wollen Hemmungen abbauen und ältere Menschen - Anfänger oder Fortgeschrittene - dort abholen, wo sie stehen.

    Für dieses Vorhaben suchen wir noch weitere Mitstreiter und Mitstreiterinnen, die bereit sind, ihr Wissen und ihre Erfahrung an Ratsuchende weiterzugeben. Gesucht werden keine IT-Experten sondern Berater, die sich mit Android oder IOS oder Windows oder mit bestimmten Anwendungen auskennen. Ihnen werden Materialien zur Verfügung gestellt, die sie bei der Beratung unterstützen.

    Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

    Detlef Nießen 02761 73676 Altenwerk Drolshagen
    Simone Glasbrenner 02761 970 159 Agil Seniorenbüro
    Dr. Gerlis Görg 02761 72378 Altenwerk Drolshagen

DIE NOTFALLDOSE - IHR RETTER IN DER NOT

Frau Simone Glasbrenner vom AGIL-Seniorenbüro Drolshagen mit der Notfalldose. Foto: Stadt Drolshagen

Diese Notfalldose kann Leben retten
Wenn man etwas dringend sucht – findet man es nicht. Wieso soll das bei Notfallausweisen oder Notfallpässen anders sein? Nur drängt bei Notfällen meist die Zeit und Patienten oder Rettungskräfte können nicht stundenlang nach den Notfall-Dokumenten suchen. Hier hilft die Notfalldose.  

Es gibt viele Gründe, warum Erstretter in die Wohnung von Menschen gerufen werden. Sind diese dann alleine und nicht mehr ansprechbar, fehlen Rettern häufig wichtige Informationen über die gesundheitliche Vorgeschichte, Medikamente, Kontaktpersonen und mehr. Hier ist das Prinzip der Notfalldose denkbar einfach und doch genial: Patienten stecken all ihre Notfalldokumente in diese Notfalldose – und lagern diese im Kühlschrank und zwar in der Tür. Darin ist ein Infoblatt, auf dem Angaben zur Person,  Hausarzt, (Vor-) Erkrankungen, Medikamenten  und Kontaktpersonen eingetragen werden können.

Ein entsprechender Aufkleber an der Innenseite der Wohnungstür und außen am Kühlschrank informiert die Rettungskräfte, wo die Notfalldaten des Patienten zu finden sind. Wichtig ist, dass die relevanten Daten immer aktualisiert werden. Die Informationen in der Notfalldose sind auch eine große Hilfe für Angehörige, Freunde und Bekannte. Auch sie sind in einer Notfallsituation unter Stress und reagieren mitunter ganz unterschiedlich.

Rettung aus der Dose – Notfalldose ist ab sofort erhältlich

Damit im Notfall für die Retter alle wichtigen Informationen schnell zur Hand sind, gibt es die Notfalldose als ein neues Angebot des AGIL Seniorenbüros in Zusammenarbeit mit dem Altenwerk Drolshagen. Die Dose ist ab sofort bei den Hausärzten und Apotheken vor Ort, im AGIL-Seniorenbüro, im Bürgerbüro und bei Früchte Schürmann erhältlich. Außerdem wurde sie von der Bäckerei Maiworm auf den Dörfern bei Ihren Kunden verteilt. Diese Dosen werden vom Altenwerk Drolshagen kostenlos verteilt.

Die Idee für die Rettung aus der Dose („Message in a Bottle“) kommt übrigens aus Irland und Großbritannien und läuft dort sehr erfolgreich.

Die Vorteile der Notfalldose
Keine Elektronik, die streikt
Keine Batterien oder Akkus sind nötig
Änderungen werden mit dem Kugelschreiber eintragen

Beim Ausfüllen sind Hausarzt und ggf. Pflegedienste
Frau Glasbrenner vom AGIL Seniorenbüro
Herr Nießen vom Altenwerk Drolshagen 
gerne behilflich.

Simone Glasbrenner Tel.: 02761 970 159
Detlef Nießen Tel.: 02761-73676

VORDERSEITE DES INFORMATIONSFLEYERS

INNENSEITE DES INFORMATIONSFLEYERS

VORDERSEITE DES DATENBLATTES, DASS AUSGEFÜLLT WERDEN MUSS.

INNENSEITE DES DATENBLATTES, DASS AUSGEFÜLLT WERDEN MUSS.

AUFKLEBER FÜR DIE HAUS-/WOHNUNGSTÜR (INNEN) UND KÜHLSCHRANKTÜR (AUSSEN)